Schon gefahren: Familienvan VW Sharan Für Gross und Klein

Der überarbeitete VW Sharan besticht insbesondere durch ein mächtiges Raumangebot und seine zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten. Dabei bietet er sich nicht nur als Familienvan an.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes-AMG E 63 und E 63 S 4Matic+ bereits gefahren Echt Weltmeisterlich
2 Alfa Romeo Giulia Veloce schon gefahren Jetzt startet die Allrad-Giulia
3 Überarbeiteter Dacia Sandero Stepway Konkurrenzlos günstig

Neuheiten

teilen
teilen
15 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Praktischer Nutzen, vielfältige Sitz-Konfigurationen und die für Grossfamilien wichtige dritte Sitzreihe – das ist der VW Sharan, seit 20 Jahren. Daran hält sich auch die ab Ende August startende Auffrischung, die ab 35'900 Franken erhältlich sein wird.

Innen warten für einen Sharan überaus edle Sitze. Dafür finden sich in der dritten Reihe nur Notsitze ohne viel Beinfreiheit. Wenn diese umgeklappt wird, bietet der Van Platz für fünf Personen und 955 Liter Gepäck. Wird die zweite Reihe ebenfalls umgeklappt, steigt der Platz auf 2297 Liter. Dazu kommen insgesamt 33 Ablagefächer.

Für den Antrieb sorgen zwei Benziner und zwei Diesel (150 bis 220 PS). Der 184 PS starke Diesel gönnt sich eine Gedenksekunde, bietet danach aber ordentlich Vortrieb. Sonst fällt vor allem auf, dass nahezu nichts zu hören ist. Der Werksverbrauch liegt bei 5,3 Litern.

Sicherheitstechnisch hat VW seinen Familienvan mit Multikollisionsbremse, Abstandstempomat, Front- und Parkassistent aufgerüstet. Gegen Aufpreis ist auch die City-Notbremsfunktion erhältlich.

Publiziert am 23.06.2015 | Aktualisiert am 23.06.2015
teilen
teilen
15 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

3 Kommentare
  • Klaus  Müller 24.06.2015
    Es fehlt Platz und ein anständiger Motor. Bei meinem alten Sharan V6 lassen sich alle Sitze mühelos herausnehmen und ein riesiger Stauraum entsteht. Dazu ist der V6 auch bei Tempo 200 angenehm und säuft selbst dann nur 14l - auf CH Autobahnen gehts aber auch mit 9,5 l.
  • Phil  Gut 23.06.2015
    Im Vergleich zu den ersten Sharan VR6, welche bei Regen stehen blieben oder sogar abfackelten und gut 15 Liter soffen, scheint man doch gewisse Fortschritte gemacht zu haben.
    Zumindest sind die hinteren Schiebetüren ein enormes Plus.
    Der 2L-Dieselmotor ist zu laut und der zeitweilig scheppernde Plastik wirkt billig, anders als bei VW gewohnt. Den 1.4L Benziner sollte man vergessen, Motorenprobleme und schlichtweg zuwenig Pfupf.
  • Chäpp  Zingg aus Rheintal
    23.06.2015
    Verbrauch 5.3 Liter? Ja sicher...