Opel Mokka X schon gefahren Wieder am Anfang

Opel hat seinen Mokka optisch aufgefrischt und technisch aufgerüstet.

Wieder am Anfang
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes-AMG E 63 und E 63 S 4Matic+ bereits gefahren Echt Weltmeisterlich
2 Alfa Romeo Giulia Veloce schon gefahren Jetzt startet die Allrad-Giulia
3 Überarbeiteter Dacia Sandero Stepway Konkurrenzlos günstig

Neuheiten

teilen
teilen
24 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Vor vier Jahren stand der Mokka sinnbildlich für den Anfang des erfolgreichen Opel-Comebacks. Nun steht er überarbeitet und neu als Mokka X am Anfang einer neuen Nomenklatur.

Mit dem Zusatz X versieht Opel künftig SUV und Crossover. Der Mokka X macht hier den Anfang – und bildet gleichzeitig auch den Einstieg in die Opel-SUV-Welt.

Viel Neues im Innern

Optisch hat sich beim ab Oktober erhältlichen Mokka X nur wenig verändert: Neue LED-Lichter vorne und hinten sowie ein etwas breiterer Kühlergrill. Deutlich mehr hat sich im Cockpit getan, das nun mit dem gleichen Multimediasystem wie der neue Astra ausgestattet ist.

Der neue Top-Benziner vereint im Mokka erstmals 4x4 und Automat. play
Der neue Top-Benziner vereint im Mokka erstmals 4x4 und Automat. Werk

Damit steht nun auch im kleinen SUV der Butlerdienst «OnStar» mit WLAN-Hotspot zur Verfügung. Ebenfalls aus dem Astra stammt die neue Topmotorisierung des Mokka X, ein 1,4-Liter-Turbobenziner mit 153 PS. Mit diesem lassen sich im Mokka erstmals Automatik und 4x4 kombinieren.

Beim Schweizer Opel-Importeur geht man davon aus, dass sich diese Kombination bei uns am meisten verkaufen wird. Leider konnten wir den Benziner nur im Stadtverkehr von Edinburgh zum Flughafen fahren, wobei er aber einen positiven ersten Eindruck hinterliess.

Das schicke Mokka-X-Interieur kommt mit dem aus dem Astra bekannten Multimediasystem daher. play
Das schicke Mokka-X-Interieur kommt mit dem aus dem Astra bekannten Multimediasystem daher. Werk

In den schottischen Highlands überzeugte uns dagegen der 136-PS-Diesel mit 4x4 und 6-Gang-Handschaltung. Mit kurzem Radstand zirkelten wir um die engen Ecken und beschleunigten mit 320 Nm flott aus den Kurven. Doch bei einer Fahrzeughöhe von 1,66 Meter und einer Länge von 4,28 Meter ist das unangenehme Wanken bei schnellen Richtungswechseln geblieben.

Fazit

Mit dem Mokka X bildet ab 22'700 Franken ein solider kleiner SUV den Einstieg in Opels SUV-Palette.

Publiziert am 20.09.2016 | Aktualisiert am 19.09.2016
teilen
teilen
24 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

2 Kommentare
  • Charly  aus Belp
    20.09.2016
    Sicher nicht ist nur ein Deutscher, die können keine gute und Umweltbewuste Autos mehr herstellen, da müssen sie schon in hohem masse mogeln, zudem habe ich schon länger immer wieder div. Deutsche Autosgetestet und sind bei mir alle durchgefallen und bin den Japanern treu geblieben
    • Gabor  Posch 20.09.2016
      Danke: Habe schon lange keinen so fundierten Kommentar mehr gelesen, der so viel mit einem Zeitungsbericht zu tun hat. Ein Hoch auf die Schüssel Reis.