Neue Citroën-Edelmarke DS Rendez-vous mit einer Göttin

Zum 60. Geburtstag der legendären «Göttin» DS formt Citroën aus den DS-Modellen in seiner Palette eine eigene Marke. BLICK fährt in Paris das Original – und den DS 5, das Flaggschiff der neuen Nobelmarke DS.

DS 5
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes-AMG E 63 und E 63 S 4Matic+ bereits gefahren Echt Weltmeisterlich
2 Alfa Romeo Giulia Veloce schon gefahren Jetzt startet die Allrad-Giulia
3 Überarbeiteter Dacia Sandero Stepway Konkurrenzlos günstig

Neuheiten

teilen
teilen
16 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Yvonne ist in Partylaune. Die Hydropneumatik glättet unnachahmlich sanft das Rüttelpflaster glatt. Draussen zieht der Eiffelturm vorbei und in superweichen Sesseln fällt jede Hektik von uns ab. Yvonne? So lautet der Spitzname, den der Besitzer «unserer» DS seinem Oldie verliehen hat. Und wir steuern Yvonne durch Paris.

Jetzt begreifen wir, welch eine Sensation der Schwebekomfort der Göttin (ausgesprochen klingt DS wie «la déesse») 1955 gewesen sein muss. Als andere Marken gerade erst freistehende Scheinwerfer abschafften, stand die DS wie ein Raumschiff am Pariser Salon. Irre: 12'000 Vorbestellungen alleine am ersten Salontag!

Wichtiger ist die Gegenwart. Mit Pomp und 700 alten DS feiert Citroën in Paris den 60. Geburtstag der DS und gleichzeitig die Gründung einer eigenständigen Tochter-Marke. Wie bereits mit Erfolg in China, gibts nun weltweit die neue Edelmarke DS.

Den Start übernimmt der bisherige Citroën DS5, der rundum geliftet zur DS 5 wird. Zum neuen Namen gibts eine selbstbewusstere Front mit LED-Licht, neues Multimediasystem mit Mirror Link und frisch sortierte Antriebe (Benzin 165 und 200; Diesel 120, 150 und 180; 4x4-Dieselhybrid 200 PS). Wir fahren im 165-PS-Turbo Probe.

Mit dem ist das DS-Topmodell keine Rakete, aber läuft seidig. Geblieben sind das sehr markante, qualitativ exzellente Luxusinterieur und der für die Oberklasse eher knappe Fond. Dafür schaltet der neue Automat weich und die Federung ist (endlich) geschmeidig. Preis des im Juni startenden DS 5: ab 37'050 Franken.

Publiziert am 20.05.2015 | Aktualisiert am 21.05.2015
teilen
teilen
16 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

4 Kommentare
  • Salomon  Rittergold aus Lausanne
    21.05.2015
    Der C6 war königlich. Ein schönes Auto. Er bräuchte einen Nachfolger. Der DS5 ist Mittelmass. Trotzdem gut für Franzosenliebhaber.
  • Roger  Stahel 21.05.2015
    Ich weis nicht aber irgendwie ist dies nicht wirklich was besonderes,ein Auto wie jedes andere!
  • Pietro  Secreto aus Kölliken
    21.05.2015
    diesen merkwürdigen Mix aus Kombi, SUV und Sportback muss man mögen.
  • Jean-Philippe  Ducrey 21.05.2015
    Im Vergleich zur DS stellt der DS 5 weder in Technologie noch im Design irgendetwas Herausragendes dar. Das angebliche Luxusinterieur wirkt eher billig, konzept- und ideenlos und unterscheidet sich nicht markant von den Schwestermodellen von Peugeot oder Citroën oder irgendeinem Asiaten. Sind die berühmten französischen Innenraum-Designer bereits im Ruhestand?
    Der PSA Konzern macht sich mit den neuen DS eher intern Konkurrenz, statt wirklich gegen die andern Hersteller anzutreten.