Mazda CX-3 Ein Kleiner will hoch hinaus

Mit dem CX-3 lanciert Mazda ab Juni einen agilen Crossover, der viel Fahrspass und gute Konnektivität bietet.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Nissan Micra bereits gefahren Fit wie nie
2 Hyundai i30 schon gefahren Der Euro-Koreaner
3 BMW-Connected-Zukunft: CES-Premiere gefahren Meine Stunde als Linda

Neuheiten

teilen
teilen
23 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Eigentlich verrät es nur der Radstand von 2,57 Meter: Der neue CX-3 basiert auf dem Kleinwagen Mazda 2. Optisch wirkt der freche Crossover mit seinen kurzen Überhängen, der langen Schnauze und markanten Front mit ausdrucksstarken Voll-LED-Leuchten sowie den grossen Radkästen robust, sportlich und richtig erwachsen.

Bei den Motoren gehts zwar nicht ausgesprochen sportlich zu. Doch der recht raue 1,5-Liter-Diesel (105 PS, 270 Nm) und der laufruhige 2,0-Liter-Benziner (150 PS, 204 Nm) haben keine Mühe, den nur rund 1,2 Tonnen schweren City-SUV in Schwung zu bringen. Ebenfalls noch erhältlich ein 120-PS-Einstiegsbenziner. Eher sportlichen Charakter hat dagegen das manuelle 6-Gang-Getriebe mit seinen kurzen Schaltwegen. Für Schaltfaule gibt es den CX-3 aber auch mit 6-Gang-Automatik. Ebenfalls freie Wahl hat man beim Antrieb. Stadtcowboys empfiehlt sich die Variante mit Vorderradantrieb. Wer aber einen echten SUV wünscht, kann den CX-3 auch mit dem aus dem grösseren Bruder CX-5 bekannten 4x4-System kaufen.

Bei unserer ersten Probefahrt auf der Stadtautobahn in Barcelona und im hügeligen Hinterland überzeugte uns der City-SUV mit agilem Fahrverhalten und ausgezeichneter Strassenlage – selbst in schnell gefahrenen Kurven. Im Innern gefällt er mit guter Verarbeitung, farblich nett abgesetzten Details und für seine Grösse (L/B/H = 4,28/1,77/1,54 m) ausreichend Platz – selbst im Fond und im Kofferraum (350-1260 Liter). Dazu gibt es Ausstattungselemente wie Spurwechsel- und City-Notbremsassistent, Head-up-Display oder ein cleveres Multimediasystem. In die Schweiz rollt der CX-3 im Juni ab attraktiven 22'000 Franken.

Publiziert am 18.03.2015 | Aktualisiert am 18.03.2015
teilen
teilen
23 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

2 Kommentare
  • Walter  Nef aus Niederweningen
    19.03.2015
    Ich kann nicht begreifen wenn jemand noch einen VW kauft!
  • Fabian  Rüegg 19.03.2015
    wow, macht wirklich laune. super design und über die qualität und vor allem die zuverlässigkeit muss man sich bei mazda eh keine sorgen machen.