Hyundai i30: Exklusiv Fahrt im getarnten Prototypen Heute ein (Erl-)König

Einen Monat vor der Enthüllung am Pariser Salon geht BLICK schweizexklusiv auf Fahrt im neuen Hyundai i30. Was unter der Tarnung steckt? Ein echter Golf-Schläger!

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes-AMG E 63 und E 63 S 4Matic+ bereits gefahren Echt Weltmeisterlich
2 Alfa Romeo Giulia Veloce schon gefahren Jetzt startet die Allrad-Giulia
3 Überarbeiteter Dacia Sandero Stepway Konkurrenzlos günstig

Neuheiten

teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden

Vom billigen Autojakob zum Qualitätslabel: Dass Hyundai das geschafft hat, ist auch dem kompakten i30 zu verdanken. Schon die Generationen von 2007 und 2012 waren ein Hit – weil sie keine Südkoreaner, sondern längst für uns in Europa entwickelt und gebaut sind.

Auch innen ist noch alles verhüllt: BLICK-Autoredaktor Pfannkuchen drehte in Rüsselsheim eine Runde mit dem getarnten i30-Prototypen. play
Auch innen ist noch alles verhüllt: BLICK-Autoredaktor Pfannkuchen drehte in Rüsselsheim eine Runde mit dem getarnten i30-Prototypen. Werk

Nur: Bei allem Erfolg als Alltagstyp blieb der Golf-Gegner für Menschen mit Benzin im Blut blass. Das soll sich Anfang 2017 ändern, wenn der dritte i30 loslegt. Schweizexklusiv darf BLICK ums Hyundai-Zentrum in Rüsselheim (D) schon den getarnten Prototypen fahren.

Gelungener erster Eindruck

Erst mal Passanten mit ihren Smartphones verscheuchen – noch ist ja alles geheim. Der erste Blick auf den millionenteuren Erlkönig auf neuer Plattform: Nicht wirklich länger, aber breiter, muskulöser und cooler steht er da. Sehen wir da Voll-LED-Licht durchs Tarnkleid?

Hyundai ist weiter auf dem Vormarsch und zeigt in Paris einen frechen Golf-Schläger. play
Hyundai ist weiter auf dem Vormarsch und zeigt in Paris einen frechen Golf-Schläger. Werk

Abwarten. Hell leuchtet schon der neue 1,4-Liter-Turbo mit rund 140 PS – ein munteres Aggregat, das erst ab Tempo 130 zäher wird. Der Doppelkupplungsautomat beherrscht sein Handwerk. Parallel solls Einliterturbo mit 120 PS, Diesel und gar eine Art GTI geben.

Toller zweiter Eindruck

Das Fahrwerk verträgts: Den i30 kannten wir harmlos-sanft, jetzt wird er schmerzfrei-straff. Lenkt zackig ein, hat endlich eine gefühlvolle Lenkung, einen «Sport»-Modus und Gefühl für Kurven. Unangenehme Härten bleiben aus. Aber hallo! Drinnen erhaschen wir einen Blick unter die Tarnplane aufs neue Infotainmentsystem im Tablet-Stil. Sieht edel aus.

Fazit: Was da Anfang Oktober enthüllt wird, wird frecher. Aber bleibt wohl gewohnt günstig.

Publiziert am 29.08.2016 | Aktualisiert am 29.08.2016
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden
autoscout24.ch