Exklusive Fahrt im Audi A4 Mittel- wird zu Businessclass

Im November rollt der neue Audi A4 zu uns. BLICK durfte bereits jetzt ans Steuer des optisch nur dezent angepassten Deutschen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Suzuki Ignis: Erste Fahrt Der Hobbit unter den SUV
2 Mazda 3 bereits gefahren 3-fach aufgefrischt
3 Mercedes-AMG E 63 und E 63 S 4Matic+ bereits gefahren Echt...

Neuheiten

teilen
teilen
19 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Optisch hat sich der 4,73 Meter lange Audi A4 kaum verändert. Mit den LED-Lauflichtern als Blinker und LED-Scheinwerfern macht er aber klar: Aufgepasst, hier kommt der Neue!

Und der hat ganz schön viel zu bieten, wenn er im November vorerst als Limousine und Avant (Kofferraum 505 bis 1510 Liter) vorfährt. Das Cockpit mit fixem statt versenkbarem 8,3-Zoll-Display ist sehr elegant, die Digitalinstrumente sind wie im TT frei konfigurierbar, das Head-up-Display ist gestochen scharf. Cool sind die Tasten mit Mehrfachbelegung, bei denen Funktionen erst bei Berührung angezeigt werden: Details, die den A4 ausmachen!

Zudem bietet er nun Komfort- und Sicherheitsfeatures wie aktiven Spurhalte- oder einen praktischen Stauassistenten, die man erst eine Klasse höher erwartet. Und der um 120 Kilo abgespeckte A4 überzeugt auch auf den ersten Testkilometern durch ausgezeichnetes Fahrverhalten. Neu entwickelte Fünf-Lenker-Achsen, adaptive Dämpfer und die präzise elektromechanische Servolenkung machens möglich. Passend dazu der souveräne 3,0-Liter-V6-Diesel (272 PS, 600 Nm) mit 8-Gang-Automatik oder der auf Effizienz getrimmte 2,0-Liter-TFSI-Ultra (190 PS; 4,8 l/100 km). Wers doch dynamischer will, muss bis 2016 auf die S-Versionen oder bis 2017 auf die RS-Varianten warten.

Publiziert am 23.07.2015 | Aktualisiert am 23.07.2015
teilen
teilen
19 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

5 Kommentare
  • Urs  Neuweiler aus Halten
    24.07.2015
    Zitat" Cool sind die Tasten mit Mehrfachbelegung, bei denen Funktionen erst bei Berührung angezeigt werden."
    Super oder? Noch ein Spielzeug mehr, das einem abhält auf den Verkehr zu schauen. Sollte sofort verboten werden. Solche Spielereien gehören nicht ins Armaturenbrett. Eindeutig zugeteilte Tasten sind das Wahre.
  • Silvio  Mayer , via Facebook 23.07.2015
    ch hoffe mal, dieses Modell erscheint auch als reines Elektrofahrzeug. Denn der Zug für die sogenannten Premium Hersteller in Europa fährt langsam ab. Immerhin wäre Audi dann wieder mal fortschrittlich und wäre der erste Mittelkasse Wagen Anbieter. Aber vermutlich bleibt es bei klassischen Verbrennern. Die 4.8 Liter werden sowieso unrealistisch bleiben. Soviel brauchen schon wesentlich leichtere Kleinstwagen. Real wohl eher 6 - 8 Liter.
  • Roland  Wyss aus Zürich
    23.07.2015
    Die Audi Preise sind extrem hoch, aber wenn ich mir die Bilder des Interieurs anschaue ist es schon extrem hochwertig. Ich bevorzuge jedoch die Avant Modelle. Warte mal auf 2016 wenn die S Modelle kommen.
  • Daniel  Grob 23.07.2015
    Lauflichter als Blinker, wie es gewisse US-Modelle vor langer Zeit hinten schon hatten, waren in der Schweiz stets verboten. Keine Chance, im Strassenverkehrsamt mit sowas durchzukommen. Aber es gilt halt auch hier: Wenn zwei das gleiche tun, ist es eben nicht das gleiche. Kommen deutsche Autokonzerne mit sowas, gehts plötzlich. Der Gerechtigkeit halber sollte es dann aber bei US-Fahrzeugen auch erlaubt werden, auch als Nachrüstung.
    • Horst  Schlemmer aus Einsiedeln
      23.07.2015
      Die deutschen hersteller haben nun mal die macht. Und leider wollen die kunden diesen blink schnick schnack... Ich mag es nicht.
      Aber der a4 ist schon ein tolles auto.