Erste Fahrt: Neuer Jaguar XF Leichter und sparsamer

Um gegen die deutschen Premiumhersteller weiter Boden gut zu machen, setzt Jaguar beim neuen XF auf Leichtbau, schnittiges Design und neue Motoren.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Suzuki Ignis: Erste Fahrt Der Hobbit unter den SUV
2 Mazda 3 bereits gefahren 3-fach aufgefrischt
3 Mercedes-AMG E 63 und E 63 S 4Matic+ bereits gefahren Echt...

Neuheiten

teilen
teilen
17 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden

Kaum ist die neue Mittelklasselimousine XE auf dem Markt, schickt Jaguar die zweite Generation der etwas grösseren Premiumlimousine XF auf die Strasse. Neben dem sanft überarbeiteten, schnittigen Design liessen die Briten viele neue Technologien in den XF einfliessen.

So bestehen nun 75 Prozent des Chassis aus Alu, womit das Auto bis zu 190 Kilo leichter wurde. Der von uns gefahrene Zweiliter-Turbodiesel mit 180 PS und 430 Nm hat keine Mühe, den 4,95 Meter langen XF standesgemäss zu bewegen. In Kombination mit der bekannten ZF-Achtgang-Automatik ist man äusserst geschmeidig unterwegs. In 8,1 Sekunden gehts auf Tempo 100, Spitze 229 km/h. Die Lenkung ist sehr direkt, beim Standardfahrwerk kann man sich zwischen sportlich straff und komfortabel entscheiden. Auch adaptive Dämpfer sind optional erhältlich.

Der XF 20d punktet zudem mit einem tiefen Normverbrauch von 4,3 l/100 km. Im schlicht gehaltenen Cockpit gibts einen neuen 10,2-Zoll-Touchscreen und frei programmierbare Digital-Instrumente, in der Topversion eine 825-Watt-Surround-Anlage und ein gestochen scharfes Laser-Head-up-Display. Die Preisspanne des XF reicht von 47'800 Franken (163-PS-Diesel mit manuellem Getriebe) bis 80'200 Franken (Topmodell mit Dreiliter-V6, 380 PS und 4x4).

Publiziert am 20.08.2015 | Aktualisiert am 20.08.2015
teilen
teilen
17 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

12 Kommentare
  • Reto  Berger aus Zürich
    21.08.2015
    Ich bin langjähriger MB Fahrer und habe mit Jaguar eigentlich nichts am Hut. Aber in diesem Fall, chapeau! Sehr schönes Auto. Wobei das mit den 4.3 Litern ein Traum bleiben wird. Warum werden dem Konsumenten nicht einmal reele Verbrauchswerte präsentiert? Da gilt für alle Hersteller.
  • Rolf  Messmer 21.08.2015
    Ich fahre den Vorgänger in der Kombiversion 2.2D 200PS. Sparsam, praktisch, leistungsstark und zuverlässig. Hoffe sie bringen den Neuen auch als Kombi. Jaguar ist heute eine echte Alternative in der Oberklasse.
  • Edi  Rama aus Baden
    21.08.2015
    Fällt euch das auch auf: Aufgrund den vielen Lenkradtasten auf der linken Seite, ist das Lenkrad unproportional. Oder ist es eine optische Täuschung?
  • Felix  Egolf aus CHAM
    20.08.2015
    Das Auto ist bis zu 190 kg leichter...
    Aber wie hoch ist denn nun das effektive Leergewicht für die fast 5 Meter lange. proper aussehende Limousine?
  • Phil  Gut 20.08.2015
    Der neue XF wirkt fast ein bisschen bieder und geht in der Masse unter. Dachte nicht, dass so ein Design einmal Alltagsware werden würde.
    Ansonsten halt ein Jaguar. Power, Style und Komfort.