Erste Fahrt im Honda Civic Type R Auf Knopfdruck Biest

Der Type R gilt seit jeher als kompromissloser Sportler. Die vierte Auflage legt noch eins drauf.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mitfahrt im getarnten Mercedes E 400 Coupé E für Extrascharf
2 Mercedes E-Klasse All-Terrain – schon gefahren Hightech-Geländekombi
3 Opel Insignia: Erste Bilder vom Neuen ohne Tarnkleid Eine grosse Nummer

Neuheiten

teilen
teilen
31 shares
20 Kommentare
Fehler
Melden

Der Civic Type R war nie ein Kind von Traurigkeit. Doch was Honda mit der neuen Generation auf fette 19-Zöller gestellt hat, muss fast als Radikalexzess bezeichnet werden: Mächtige Schürzen und breiten Kotflügel, Riesenspoiler, zwei Doppelendrohre – extrem! Und genau so heftig fährt er auch.

Dank erstmaligen Turboladereinsatz kitzeln die Japaner 310 PS und 400 Nm aus dem Zweiliter-Vierzylinder – so viel wie kein anderer Fronttriebler! Trotz Turbo giert der Type R nach Drehzahl. Erst bei 7000 Touren beginnt der rote Bereich. Was sich bis dahin abspielt, ist Wahnsinn. Sound? Nein, Krawall! Die Lenkung messerscharf und äusserst präzise, die manuelle 6-Gang-Schaltung wunderbar knackig. Beim Druck auf den R-Knopf im Cockpit wird der Kompaktsportler vollends zum Biest auf Rädern. Die Instrumente färben sich dann rot; die Dämpfer straffen sich nochmals.

In 5,7 Sekunden auf Tempo 100; Spitze 270 km/h. Doch selbst für den Alltag taugt der Type R. Der Kofferraum ist mit 500 bis 1200 Litern geräumig, der Normverbrauch – bei anständiger Fahrweise – mit 7,3 l/100 km ordentlich. Und ab 36'000 Franken ist der Spass ab September noch finanzierbar.

Publiziert am 10.06.2015 | Aktualisiert am 10.06.2015
teilen
teilen
31 shares
20 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

20 Kommentare
  • Edi  Rama aus Baden
    11.06.2015
    Schön ist was anderes. Sieht wie ein billiges Fast & Fourious Auto aus den ersten Folgen. Chilbi-Autoscooter-Rückleuchten mit einem überdimensionalen Spoiler. Natürlich dürfen auch die Lufteinlässe nicht fehlen, geschweige den die überdimensionalen 4-Rohr Auspuffe. Ein absolutes No-Go. In dieser Klasse finde ich den Golf R oder den Seat Leon am schönsten.
  • Mika  Zeller 11.06.2015
    Falsch! es gibt noch einen anderen Fronttriebler dieser Wagenklasse mit noch mehr Leistung und noch mehr Fahrspass, nämlich den Seat Leon Cupra 336 Abt mit 336 PS. Im Gegensatz zum Honda lässt sich bei dem auch ein DSG Getriebe ordern.
  • Bruno  Gyr 10.06.2015
    Wäre das Ding eine Frau, würde man diplomatisch sagen; "optisch herausfordernd"!
    • Beat  Engelberger 11.06.2015
      Nein, dann würde man sagen, sie hätte dringend den Besuch eines Schminkkurses nötig.
  • Marc  Gutzwiller , via Facebook 10.06.2015
    Seit dem Integra Type R der erste Type R, der seinen Namen verdient.
  • Meyer  Roman aus Aarau
    10.06.2015
    Typisch Japaner.

    Die Bauen einfach die Besten Autos, dieser Honda ist der absolute Hit.

    Wow, 300 PS 400Nm, Perfekt. Voll der Hammer dieser Honda.
    Sicherheit, Technik, Preis, Styling voll getroffen.
    • Eddy  Guest , via Facebook 10.06.2015
      Stimmt.
      Ich muss auch an einen Hammer denken wenn ich dieses auto sehe.
      Er ist ca 1,8 x 4 meter und 4 tonnen schwer.