BMW X6 M Fetter Alleskönner

BMW präsentiert sein neuestes Renngefährt, den X6 M. Mit 575 PS macht der Allrad-Koloss sowohl auf der Rennstrecke, als auch im Gelände eine gute Figur.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes E-Klasse All-Terrain – schon gefahren Hightech-Geländekombi
2 Opel Insignia: Erste Bilder vom Neuen ohne Tarnkleid Eine grosse Nummer
3 Suzuki Ignis: Erste Fahrt Der Hobbit unter den SUV

Neuheiten

teilen
teilen
15 shares
18 Kommentare
Fehler
Melden

«Als mich BMW fragte, ob ich den X6 M im amerikanischen Austin auf der Rennstrecke testen mag, wusste ich erst auch erst nicht, was ich davon halten soll», gibt Ex-F1-Pilot Timo Glock seine anfängliche Skepsis zu. «Ein derart gigantisches Fahrzeug mit einem solch hohen Schwerpunkt? Aber am Ende des Testtages war mir klar, dass sich die Zeiten geändert haben. Respekt!»

Glocks Respekt gilt einerseits dem 4,4 Liter grossen V8-Biturbo, der akustisch keinen Hehl aus seinen 575 PS und 750 Nm Leistung macht. So schiesst der sportliche 2,3-Tonnen-Riese in nur 4,2 Sekunden auf Tempo 100, bevor bei 280 km/h Schluss ist.

Dank der elektromechanischen Zahnstangen-Servolenkung lassen sich Kurven auf der Rennstrecke präzise anpeilen, ein Wankausgleich sorgt für die nötige Stabilität. Dennoch kann der X6 M sein hohes Gesamtgewicht nicht ganz kaschieren, kommen doch die speziellen 325er-Reifen auf der Rennstrecke schnell an ihre Belastungsgrenze.

Wenig überraschend liegt der Normverbrauch bei stolzen 11,1 l/100 km. Doch wer schon mindestens 160'500 Franken für den PS-Protz auslegen kann, den interessiert dieser Wert vermutlich weniger. In die Schweiz rollt das Kraftmonster zusammen mit seinem Bruder X5 M Mitte April.

Publiziert am 10.02.2015 | Aktualisiert am 10.02.2015
teilen
teilen
15 shares
18 Kommentare
Fehler
Melden
Autosalon Genf 2015
Der 4,4-Liter-V8-Biturbo mit seinen 575 PS und 750 Nm macht den wuchtigen X6 in der M-Version rennstreckentauglich. play
Der 4,4-Liter-V8-Biturbo mit seinen 575 PS und 750 Nm macht den wuchtigen X6 in der M-Version rennstreckentauglich.
autoscout24.ch

18 Kommentare
  • Stefan  Obrist aus Hünenberg See
    11.02.2015
    Das wohl hässlichste Auto auf den Strassen. Alles andere als Geländegängig, einfach nur Protz. Und wenn schon, dann kauft man für so viel Geld einen Porsche Cayenne - dann hat man echte Sportgene, Prestige mit Niveau und sogar gute Geländefähigkeiten diff. Sperren, höhenverstellbares Luftfahrwerk etc..
  • Patrick  Jane aus Basel
    11.02.2015
    Hässlich wie die Nacht und der Normverbrauch ist wohl nur begab mit Rückenwind zu erreichen. Traurig, dass Mercedes jetzt auch so eine hässliche Kiste im Angebot hat
    • claudio  carpi aus reinach
      11.02.2015
      Wann hat Mercedes M-Power gekauft? Dachte immer das M-Power nur bei bMw vorkommt. :
  • Gabor  Posch 10.02.2015
    Ein bisschen protzig, weil ziemlich fett, kommt er halt schon daher. Das muss aber jeder für sich selbst wissen. Dass die Autowahl etwas mit der Grösse des Gemächts zu tun haben soll, wird zwar seit Jahrzehnten des Öfteren kolportiert, hat aber wohl eher mit dem Unmut derjenigen zu tun, die weder über Gemächt noch über das nötige Kleingeld verfügen. Leben und leben lassen.
  • Luzi  Luz 10.02.2015
    Schweizer dürfen den doch gar nicht gekaufen? Ich habe gehört, der Nachname müsse zwingend auf "ic" enden.
    • john  meier 11.02.2015
      es gibt ja viele "SCHWEIZER" die ein ic im namen haben smile
  • Meyer  Roman aus Aarau
    10.02.2015
    Wer soll solche Geländewagen kaufen.

    575 PS, extremer Benzin/Diesel verbrauch, 2.3 Tonnen.

    Solche Geländewagen sind nicht mehr Zeitgemäss.