BMW startet Plug-in-Hybrid-Offensive Gutes Gewissen bei Freude am Fahren

Im März 2016 startet der BMW 2er Active Tourer als 225xe mit Plug-in-Hybridantrieb. BLICK fuhr den 4x4 bereits.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes-AMG E 63 und E 63 S 4Matic+ bereits gefahren Echt Weltmeisterlich
2 Alfa Romeo Giulia Veloce schon gefahren Jetzt startet die Allrad-Giulia
3 Überarbeiteter Dacia Sandero Stepway Konkurrenzlos günstig

Neuheiten

teilen
teilen
23 shares
13 Kommentare
Fehler
Melden

BMW macht ernst: Nach dem eben lancierten X5 mit Plug-in-Hybridantrieb (X5 xDrive40e, ab 82'500 Fr.) folgen im März 2er, 3er- und 7er mit Hybridtechnik. «Wegen der grossen Nachfrage haben wir unsere Planung für Plug-in-Hybride verdoppelt», verrät Nicolas Peter, Senior Vice President BMW Group Sales Region Europe.

Der Hybrid-Van hat fast das i8-Antriebskonzept. play
Der Hybrid-Van hat fast das i8-Antriebskonzept.

Neben dem X5 durfte BLICK auch kurz die Hybrid-Prototypen 225xe und 330e fahren. Vor allem der 2er Active Tourer scheint uns für den Schweizer Markt interessant: Verfügt er doch wie der Hybrid-Supersportler i8 über das selbe Antriebskonzept – einfach umgekehrt. So sitzt beim 225xe der Benziner (3-Zylinder, 136 PS) vorne und der losgekoppelte E-Motor (88 PS) über der Hinterachse. Das Resultat: 224 PS Leistung und 4x4.

Im 225xe stehen drei verschiedene Elektro-Fahrmodi zur Auwahl. play
Im 225xe stehen drei verschiedene Elektro-Fahrmodi zur Auwahl.

Es stehen drei Fahrmodi zur Verfügung (Auto e-Drive, Max e-Drive und Save Battery). Grundeinstellung ist Auto e-Drive. In diesem Modus wählt der 225xe situativ die jeweils sinnvollste Antriebsart (Benzin, Elektro oder kombiniert). Ist zudem ein Naviziel programmiert, fliessen auch Topographie und Verkehrssituation (Stau) in die Berechnung ein.

Rein elektrisch (Max e-Drive) fährt der 225xe 41 Kilometer weit. «Das reicht gemäss unserer Umfrage für die meisten Pendler», erklärt Peter. «Ideal etwa, um werktags elektrisch ins Büro zu pendeln und am Weekend mit der Familie und 4x4 zum Skilaufen zu fahren.» Und mit diesem Einsatzprofil wird auch der von BMW versprochene Verbrauch von 2,1 l/100 km etwas realistischer. Der Preis des ab März erhältlichen 225xe (ab 43'600 Fr.) orientiert sich am sieben PS stärkeren 225i bzw. 225i xDrive (ab 43'800 bzw. 45'900 Fr.).

Publiziert am 01.12.2015 | Aktualisiert am 30.11.2015

3er kommt auch mit Hybrid

Mit dem 2er Active Tourer 225xe startet kommenden März auch der erste BMW 3er mit Plug-in-Hybrid-Antrieb – die Limousine 330e. Im Gegensatz zum 225xe verfügt der 330e über einen normalen Hybrid-Antrieb. Das heisst, der 4-Zylinder-Benziner (184 PS) und der E-Motor (88 PS) wirken mit einer Systemleistung von 252 PS auf die Hinterachse. Die elektrische Reichweite beträgt 40, die gesamte 600 Kilometer. Wie beim 225xe wird auch beim 3er der Kofferraum durch Batterie und E-Motor nicht eingeschränkt und auch der 330e verfügt über die drei Modi (Auto- und Max e-Drive sowie Save Battery). Er kostet ab 55'700 Franken – vergleichbar mit dem 330i (ab 49'000 Fr.).

teilen
teilen
23 shares
13 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

13 Kommentare
  • Heinz  Noser , via Facebook 01.12.2015
    der von BMW versprochene Verbrauch von 2,1 l/100 km ist ein Witz.
    Volltanken und vollladen und dann losfahren bis das Fahrzeug stehen bleibt.
    Dann, und erst dann, volltanken, nachladen und nachrechnen wieviele Liter verbraucht wurde. So ergibt sich der Verbrauch für 100 km.
  • Gabor  Posch 01.12.2015
    Das ist doch alles derzeit noch für die Galerie. Ich jedenfalls möchte kein Auto, bei welchem ich mit irgendwelchen Einsatzprofilen mal auf 40 Kilometer, mal auf 400 komme. Und Riccardo aus Zürich: Die Diesler gehören allesamt von der Strasse. Bin gerade gestern mit dem Velo wieder fast erstickt hinter so einem Stinker, riecht nach Buttersäure. Danke!
  • Edi  Rama aus Baden
    01.12.2015
    @ K.Baumann wenn man sich einen BMW, Mercedes und Co. kauft, wünscht man sich ein 6-Zylinder, gar einen 8-Zylinder. Von mir aus können Sie in Minis 3-Zylinder einbauen, aber nicht in einen BMW. Man darf auch nicht Birnen mit Äpfel vergleichen. BMW ist wie Lexus eine Premium-Marke mit Premium-Motoren. Für alles anderen die sich eine Premium-Marke nicht leisten können gibt es zum Glück Toyota, Kia, Hyundai etc., dort können Sie meinetwegen auch 2-Zylinder einbauen.
    • Stefan  Obrist aus Hünenberg See
      01.12.2015
      BMW Premium? Der hässliche 2er, 3 Zylinder mit Frontantrieb statt Heckschleuder, aufgesetzte unharmonische Heckklappen, die grösste Schweizer WEKO Busse wegen Abzocken von Schweizern, Sauber runiniert, Formel 1 Versager: Ja, BMW ist der grösste Blender aller Automarken! Das Gegenteil von Premium.
    • M  Müller aus Zürich
      01.12.2015
      Blick berichtete heute über Chinesische Städte in denen die Leute kaum noch Luft zum leben haben! Die Penisverlängerung die Bubis brauchen sind nicht mehr Zeitgemäß. Was BWM da bringt ist sehr zukunftsorientiert und zu begrüssen. Wir brauchen Gesetze weil viele Menschen nicht reif für die Nachhaltigkeit sind. Wie reflektieren Sie Ihre Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen?
    • Edi  Rama aus Baden
      01.12.2015
      Herr Obrist, warum kommen sie immer mit der WEKO Busse? Ist BMW die einzige Firma welche von der WEKO gebüsst wurde? Wenn sie persönlich was gegen diese Marke haben, von mir aus. Aber eins ist klarzustellen BMW hat schöne Fahrzeuge. Schauen sie doch mal den neuen Prius von Toyota wo man nicht weis wo hinten und vorne ist. Vielleicht ist dieser Van einer der schönsten Vans, sagen sie mir welcher Van kann mit diesen in Punkto schönheit mithalten?
  • Torsten  Schultheiss aus Schöftland
    01.12.2015
    Ist das nun innovativ - zwei verschiedene Antriebssysteme? Besser ist doch, die Komplexität und den Lärm zu reduzieren - also einfach einen Elektroantrieb!
  • Edi  Rama aus Baden
    01.12.2015
    BMW und 3 Zylinder? Nein das passt gar nicht, höchstes für meinen Rasenmäher. Ich als BMW-Fahrer würde nie im Leben so eine Kiste kaufen. Da bleibe ich lieber beim standfesten 6 Zylinder Motor, als einen Rasenmähermotor zu fahren.
    • K.  Baumann 01.12.2015
      Toyota hat 15 Jahre Vorsprung in Sachen Hypridantriebe. Jetzt kommen BMW und Co wie die alte Fasnacht. Und zum Thema Standfestigkeit, viele Prius haben über 300000 km auf dem Buckel ohne nennenswerte Probleme, es muss längst kein 6 Zylinder mehr sein um hohe Km Leistungen zu erreichen.
    • Edi  Rama aus Baden
      01.12.2015
      Herr Bauman. Toyota hat auch nicht mehr als 100 PS, zumindest nicht mehr als 150 PS. Ich spreche von den 0815 Motoren. Diese Motoren sind nicht hochgezüchtet, sondern im heutigen Vergleich Schnecken. Mein alter BMW Motor 528i, 192PS , Jahrgang 1996 hatte 500 000 km, nur so nebenbei. Hätte es gerne weiter gefajrem, doch das Verkehrsamt spielte nicht mehr mit das Auto weiterzufahren zu lassen. Konnte es weiterverkaufen und habe mir den 535xd zugelegt. Damit mache ich mindestens 300 000km.