Bentley Flying Spur V8 S Luxus und Tempo

Bentley präsentiert die neue 8-Zylinder-Version des Flying Spur. Eine erste Fahrt in der Luxuslimousine zeigt: auf einen Chauffeur verzichten wir gerne!

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 BMW 5er schon gefahren Digitaler Vorreiter
2 Mitfahrt im getarnten Mercedes E 400 Coupé E für Extrascharf
3 Mercedes E-Klasse All-Terrain – schon gefahren Hightech-Geländekombi

Neuheiten

teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Rolling Stone Keith Richards war 1967 mit Brian Jones und Model Anita Pallenberg im Bentley S3 auf der Flucht vor der Justiz. Der neue Flying Spur V8 S hätte dem Trio sicher auch gefallen.

Denn majestätisch hebt sich die Front, wenn der 2,4 Tonnen schwere Luxusliner davon stiebt und seine Passagiere in die weichen Ledersitze presst. Von 0 bis 100 km/h in 5,9 Sekunden, Spitze 306 km/h.

Sport trifft auf Komfort

Der 4,0-Liter-Biturbo-V8 stemmt in der «S»-Version satte 528 PS auf die vier Antriebsräder. 21 PS mehr als die Normalversion. Beeindruckend ist aber, wie dies das Triebwerk tut. Fast geräuschfrei wird man wie von einer riesigen Welle fortgezogen.

Autoredaktor Robert Tomitzi am Steuer des Flying Spur V8 S. play
Autoredaktor Robert Tomitzi am Steuer des Flying Spur V8 S. Werk

Doch ist das nicht das Wesen eines Bentley, obwohl der V8 S die Sportlimousine der Palette stellt. Viel lieber räkelt man sich im bequemen Gestühl, bewundert die edlen Materialien und geniesst die perfekte Verarbeitung. Die hintere Sitzreihe präsentiert sich mit der üppigen Beinfreiheit für Rockstars und besonders deren langbeinigen Gespielinnen perfekt.

Chauffeur? Nein danke!

Trotzdem bleibt der Flying Spur ein Fahrerauto. Es ist eine wahre Freude, den über fünf Meter langen Boliden über gewundene Strassen zu treiben, trotz seines hohen Gewichts. Lässt man es gemütlicher angehen, schalten sich vier der acht Zylinder ab. Dann soll man mit knapp elf Litern Sprit auskommen.

Bentley Flying Spur V8 S play
528 PS und 680 Nm leistet das V8-Aggregat im V8 S. Werk

Wenn es so ist, hat Bentley mit dem bei uns ab sofort bestellbaren und 199'900 Franken teuren Flying Spur V8 S die perfekte Limousine geschaffen.

Also gar keinen Makel? Doch, bei flotter Kurvenfahrt kippt die Wasserflasche im «Cupholder» zur Seite. Da müssen die Bentley-Ingenieure wohl nochmals ran.

Publiziert am 20.10.2016 | Aktualisiert am 09.11.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
autoscout24.ch

1 Kommentare
  • Thomas  Stäubli , via Facebook 20.10.2016
    Hmmm... da holt man sich doch lieber für 30000.- einen gebrauchten Continental Flying Spur mit 560ps und 12 Zylindern.