Yamaha Tracer 700 Gefährlich gut

Alltag? Ja. Ferien? Na klar. Fahrspass? Ohne Ende. Alles dabei bei Yamahas Sporttourer für wenig Geld – der neuen Tracer 700.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Motorrad

teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Wenig Budget und doch Lust auf die grosse Welt? Yamaha läutet mit der Tracer 700 ein spannendes Zeitalter für preisbewusste Individualtouristen ein. Ab 8990 Franken gibts einen vollwertigen Tourer mit viel Ausstattung.

Wie ihre Tourenschwester Tracer 900 mit dem fulminanten Dreizylindermotor baut die 700er auf der Plattform der erfolgreichen Naked-Pendants auf. Ihr Chassis besteht aus einem Stahlrohrrahmen, der vom Naked-Bike MT-07 übernommen wurde.

Das ideale Gefährt für preisbewusste Individualreisende: Die neue Yamaha Tracer 700. play
Das ideale Gefährt für preisbewusste Individualreisende: Die neue Yamaha Tracer 700. Werk

Für mehr Komfort wurden der Federweg am Heck um 12 Millimeter verlängert und die Federung vorn und hinten auf ein sensibleres Ansprechverhalten abgestimmt. Für mehr Geradeauslaufstabilität bei höheren Tempi hat die Tracer 700 eine neue, um 50 Millimeter längere Schwinge.

Und ihre Vollverkleidung mit Doppelscheinwerfern samt verstellbarer Windschutzscheibe und Handprotektoren mit integrierten Blinkern sind im Stil der Tracer 900 gehalten.

Für alle Fälle

Am 689-ccm-Twin mit linearer Drehmomentabgabe und nahezu vibrationsfreiem Lauf hat Yamaha nur das Motormapping leicht modifiziert. Gefüttert wird das Aggregat aus einem 17-Liter-Tank, der dem Tracer-Piloten locker Etappen von über 300 Kilometern ohne Tankstopp ermöglicht.

Der 689-ccm-Motor fährt sich erstaunlich agil. play
Der 689-ccm-Motor fährt sich erstaunlich agil. Werk

Die Tracer 700 ist ein Universaltalent: Ordentliches Feedback, Komfort, guter Wind- und Wetterschutz, tadellose Bremsen und moderate Trinksitten bilden im Verbund mit ihrem geringen Gewicht eine geniale Kombination.

Auffällig ist ihre Agilität: Auf den Passstrassen sind keine Dynamik-Einbussen gegenüber der MT-07 spürbar. Und ihr Motor arbeitet kultiviert, ist durchzugsstark und drehfreudig.

Kritikpunkte sind höchstens die fummelige Windschildverstellung oder die nicht vom Lenker aus abrufbaren Cockpitmenüs. Aber mehr Töffspass für so wenig Geld geht wohl kaum. Trotz ihrer tollen Fahreigenschaften wird die Tracer 700 somit zu einem überaus gefährlichen Töff – aber nur für die Konkurrenz!

Publiziert am 21.09.2016 | Aktualisiert am 21.09.2016
Irre!

«TÖFF»

Die neuste Ausgabe 10/16 des Schweizer Fachmagazins «TÖFF» gibts ab Mittwoch für 5.90 Franken am Kiosk. Mit einem umfassenderen Technik-Beitrag zum neuen Harley-Big-Twin-Motor, einem Vergleichstest der Power-Naked-Bikes Yamaha MT-10, BMW S 1000 R, Aprilia Tuono und KTM Super Duke R sowie einem Albanien-Reisebericht im Sattel der neuen Honda Africa Twin.

teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden
autoscout24.ch